Koordination Freiwilligenarbeit Kollektivunterkunft Viktoria

Caffè Berna

Begegnungsort für Flüchtlinge und Stadtbewohner

Seit November 2015 ist das Caffè Berna jeden Montagnachmittag geöffnet. Durchschnittlich 30 Asylbewerberinnen und Asylbewerber kommen jeweils an die Nägeligasse 4 in der Berner Altstadt.

Es werden Kaffee, Tee, Süssigkeiten und Früchte serviert. Das Wichtigste sind aber die Begegnungen der Menschen. In ungezwungener Atmosphäre spielen und reden Asylsuchende und BewohnerInnen der Stadt Bern miteinander – manchmal mit Hilfe von Händen und Füssen. Deutsch zu lernen entspricht einem „ganz grossen Bedürfnis“ der Asylsuchenden. Sie sind motiviert und nutzen das Angebot des Caffè Berna rege.

Die Arbeit der EMK (Evangelisch-methodistische Kirche) geschieht in Zusammenarbeit mit den reformierten Berner Kirchgemeinden Johannes und Markus sowie der katholischen Pfarrei St. Marien.

Wer sich im Caffè Berna engagieren möchte, nimmt bitte per E-Mail Kontakt mit uns auf. Eure Unterstützung ist willkommen!